www.Brand-Vorbeugung.de

www.Brand-Vorbeugung.de

mit Berichten über Brände bleiben die Brandursachen für den Bürger oft ungeklärt. Diese Internetseite zeigt viele Möglichkeiten, wie Sie Ihr persönliches Brandrisiko durch Aufklärung über die Brandauslöser senken können; ohne teure, komplizierte Meßgeräte. Es reichen meistens Hintergrundinformationen und die menschlichen Sinne.


Das Institut für Schadenverhütung und Schadenforschung der öffentlichen Versicherer e.V. untersucht seit Jahren Brandursachen. Es stellte dabei fest, dass mehr als 30% der Brände durch elektrischen Strom verursacht wurden. Ein Schwerpunkt dieses Internetauftrittes ist deshalb auch elektrischer Strom als Brandauslöser.

Be- und Entlüftungsanlage sind beim Hausbau heute oft ein Standard zur Heizungsenergiereduzierung. Sie sorgen für einen Luftaustausch ohne großen Temperaturverlust im Winter und schaffen gleichzeitig ein gutes Raumklima (Feuchtigkeit, Sauerstoff, ..). Beinhalten die Gehäuse der Lüftungsanlage ebenfalls die Elektronik für die Anlage, ohne dichte Abschottung zu den Luftströmungsbereichen , so kann dieses im Fehlerfall zu einer Kontamination des gesamten Gebäudes durch die ausgetretenden chemische Stoffe aus den Platinen und Elektronikbauteilen führen.

Melder für Rauch, Gas, Hitze

 

Wie viele Rauchmelder sind sinnvoll? Welche Alternativen gilt es zum Rauchmelder?

Auch Zuhause sind frei Flure und unverschlossene Türen im Brandfall lebensrettend

Bei öffentlichen Gebäuden und Unternehmen werden Brandbegehungen durchgeführt, bei denen Gefahrenpotentiale erkannt und abgestellt werden, doch wie ist die Situation in Ihrem privaten Umfeld...

Den Brandgefahren auf der Spur

Die Installation von elektrischen Verbrauchern erscheint vielen Menschen "kinderleicht". Einige Fehler führen erst Monate oder Jahre später zum Brand.


Brände sind chemische Reaktionen, die häufig im Alltag beispielsweise zum Grillen, im Kamin und beim Lagerfeuer kontrolliert und nutzbringend eingesetzt werden. Geraten sie außer Kontrolle,

Fahrzeuge, Müll und offenes Feuer!
Ein oft unterschätztes Risiko ist das Abstellen von Fahrzeugen bei langen Trockenperioden auf Laub und Grasflächen.